Wertpapier Depot Vergleich – Broker Test 05/2018

Online Broker unterscheiden sich sehr stark bei den Ordergebühren für Wertpapiere, die an inländischen und ausländischen Börsen gehandelt werden. Auch bei den Depotgebühren bzw. der Depotführung können Unterschiede von einer dauerhaft kostenlosen Kontoführung, bis hin zu einer begrenzt kostenlosen Depotführung bestehen und auch Voraussetzungen wie ein gewisser Depotbestand oder eine Aktivität (Transaktion) können dabei vorkommen.

Anbei finden Sie meinen Depot Vergleich mit 11 Brokern, die ausgiebig getestet wurden und den wichtigsten Eigenschaften.

AnbieterTrade Inland abTrade USA abDepotführungBewertung (Test)zum Anbieter
DeGiro Depot2 Euro0,50 Eurodauerhaft kostenlos8.8/10 (zum Test)

Zum Broker

3,90 Euro3 USDdauerhaft kostenlos8.8/10 (zum Test)

Zum Broker

4 Euro2 USDkostenlos (ausser Depotwert unter
1.000 Euro oder keine Transaktion)
9.1/10 (zum Test)

Zum Broker

5,80 Euro5 USDkostenlos (ausser Depotwert unter
1.000 USD am letzten Tag des Monats)
8.3/10 (zum Test)

Zum Broker

6,50 Euro
(Dauerhaft)
12,50 Eurodauerhaft kostenlos8.3/10 (zum Test)

Zum Broker

6,54 Euro15,90 Eurodauerhaft kostenlos8.3/10 (zum Test)

Zum Broker

ING-Diba Direkt-Depot6,25 Euro
(6 Monats-Aktion)
Regulär = 9,90 Euro
17 Eurodauerhaft kostenlos8/10 (zum Test)

Zum Broker

3,90 Euro
(12 Monats-Aktion)
Regulär = 9,90 Euro
12,90 Euro3 Jahre kostenlos (danach bei Aktivität)8.3/10 (zum Test)

Zum Broker

3,95 Euro
(12 Monats-Aktion)
Regulär = 9,95 Euro
24,95 Eurodauerhaft kostenlos8.3/10 (zum Test)

Zum Broker

4,95 Euro
(3 Monats-Aktion)
Regulär = 9,90 Euro
69,95 EuroKostenlos (bei Depotbestand oder Aktivität)7.8/10 (zum Test)

Zum Broker

6,47 Euro
(6 Monats-Aktion)
Regulär = 11,46 Euro
23,98 EuroKostenlos (Aktivität oder
Vermögensbestand über 10.000 Euro
und
Depotbestand über 0 Euro
)
8.1/10 (zum Test)

Zum Broker

Degiro

DeGiro DepotDegiro ist ein niederländischer Broker, der früher nur für institutionelle Investoren zugänglich war und sich später auch für Privatkunden geöffnet hat. DeGiro ist der günstigste Broker Deutschlands und sowohl Wertpapiere an inländischen, als auch die ausländischen Handelsplätzen können hier am günstigsten gekauft werden. Der einzigste Wermutstropfen ist die kostenpflichtige Freischaltung ausländischer Handelsplätze. Hier fallen maximal 2,50 Euro pro Handelsplatz und Jahr an, was jedoch die die sehr günstigen Handelskonditionen wieder weggemacht wird.

  • Deutsche Aktien ab 2 Euro handeln
  • US Aktien ab 0,50 Euro handeln
  • kostenlose Depotführung
  • ausländische Handelsplätze müssen kostenpflichtig (gegen Jahresgebühr) freigeschaltet werden
  • geringe Einlagensicherung von 20.000 Euro vorhanden

BANX

BANX ist ein Vermittler von Interactive Brokers Wertpapierdepots (dem größten Inhabergeführtem Broker in den USA) und zählt auch im Vergleich zu Captrader und LYNX eher zu den günstigsten Interactive Broker Depots. CapTrader ist nur bei US-Ordern günstiger als BANX, sonst ist das Angebot von BANX eher besser und Aktien an deutschen Börsen können ab 3,90 Euro und an US Börsen ab 3 USD gehandelt werden. Inaktivitätsgebühren existieren bei BANX nicht und die Mindesteinzahlung muss bei mindestens 3.000 Euro liegen als Cash oder in Form von Wertpapieren. Damit ist BANX eher nur für Profianleger geeignet.

  • Deutsche Aktien ab 3,90 Euro handeln
  • US Aktien ab 3,00 USD handeln
  • kostenlose Depotführung
  • Mindesteinzahlung von 3.000 Euro als Cash oder in Wertpapieren als Depotübertrag
  • Geldmittel stehen erst 2 Tage nach Verkauf zur Verfügung

CapTrader

CapTrader ist eine Marke der FXFlat Wertpapiershandelbank GmbH und somit ein deutscher Vermittler von Interactive Brokers Wertpapierdepots. Interactive Brokers ist der weltgrößte unabhängige Broker der USA und legt sein Vermögen sehr konservativ an und war auch nicht von der Finanzkrise 2008 betroffen. Die Trading Konditionen gehören mit zu den niedrigsten im deutschen Wertpapierhandel und dieser richtet sich eher an Profianleger. Da eine Inaktivitätsgebühr bei einem Depotwert unter 1000 USD oder keiner Transaktion im Quartal anfällt und ebenfalls Negativzinsen ab 100.000 Euro anfallen, kann eine Empfehlung nur an aktive Trader mit den passenden Budget aber nicht einem zu hohen Anlagebetrag empfohlen werden.

  • Deutsche Aktien ab 4 Euro handeln
  • US Aktien ab 2,00 Euro handeln
  • kostenlose Depotführung
  • Inaktivitätsgebühr von 1 USD (Depotwert unter 1.000 USD oder keine Transaktion)
  • Negativzinsen über 100.000 Euro (betrifft nur wenige)

LYNX

LYNX ist ein niederländischer Broker mit einer deutschen Niederlassung und ein Vermittler von Interactive Brokers Wertpapierdepots. Deutsche Aktien lassen sich an deutschen Börsen bereits ab 5,80 Euro kaufen und verkaufen und US Aktien an US Börsen ab 5 USD pro Transaktion. Die Depotführung ist kostenlos, die Mindesteinlage beträgt 4.000 Euro und eine Inaktivitätsgebühr von 1 USD wird erhoben, falls der Depotwert am letzten Tag unter 1.000 USD beträgt oder keine Transaktion durchgeführt wurde. Von allen Interactive Brokers Wertpapierdepot Vermittlern (BANX, CapTrader) ist LYNX der mit den höhsten Gebühren.

  • Deutsche Aktien ab 5,80 Euro
  • US Aktien ab 5 USD
  • kostenlose Depotführung
  • Mindesteinlage von 4.000 Euro
  • Inaktivitätsgebühr (Depotwert < 1000 USD oder keine Transaktion)

onvista bank

Die Onvista Bank wurde von der Comdirect Bank übernommen und bietet einen abgespeckten Service und Support gegenüber der Comdirect Bank, aber mit pauschalen Trading Konditionen kann diese durchaus zu überzeugen wissen. Mit dem Festpreis Depot gibt es die Möglichkeit für 5 Euro Festpreis eine Order zu tätigen unabhängig wie hoch der Orderwert der Transaktion ist und dazu kommen noch Handelsplatzgebühren von 1,50 Euro hinzu. Je höher das Tradingvolumen in einer Order ist, desto höher die Ersparnis. Die Onvista Bank ist also eher ein Discount Flatrate Order Broker mit weniger Service aber zu sehr niedrigen Gebühren. Auch einige Sonderaktionen können durchaus zu überzeugen, wie über 700 ETFs zu 0 Euro Ordergebühren ab 1.500 Euro Ordervolumen.

  • 5 Euro Festpreis zzgl. 1,50 Euro Handelsplatzgebühr pro Order 
  • 700 ETFs zu 0 Euro Ordergebühren als Sonderaktion
  • kostenlose Depotführung
  • Servicezeiten nur montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr

Flatex

Flatex war der erste Broker in Deutschland, der pauschale Ordergebühren je nach Handelsplatz verlangt hat ohne dies vom Ordervolumen abhängig zu machen. Überzeugend ist auch die große Auswahl an kostenlos handelbaren ETF Sparplänen und auch sonst ist die Auswahl an Sonderaktionen recht hoch. Negativ muss man Flatex anrechnen, dass Dividendenzahlungen von ausländischen Wertpapieren kostenpflichtig sind und Negativzinsen ab dem ersten Cent berechnet werden. Insofern ist von Flatex abzuraten, falls Sie hohe Summen dort planen als Bargeld bereitzuhalten oder viele ausländische Wertpapiere halten wollen. Niedrige Trading Gebühren können von den anderen Kosten durchaus leider schon aufgefressen werden, deshalb ist Flatex nur bei aktiven Tradern ohne hohe Bargeldbestände zu empfehlen.

  • Deutsche Aktien ab 6,54 Euro kaufen
  • 350+ kostenlose ETF Sparpläne
  • kostenlose Depotführung
  • Negativzinsen aufs Guthaben
  • Gebühren bei ausländischen Dividenden

ING DiBa

ING-Diba Direkt-DepotING-DiBa ist eher bekannt für das Girokonto oder Tagesgeldkonto und ist eine der größten Direktbanken weltweit. 6 Monate lang können alle Direkt-Depot Neukunden für 4,50 Euro pro Order handeln anstatt 9,90 Euro. Dazu kommen noch gegebenenfalls Handelsplatzgebühren hinzu. Anschließend liegen die Gebühren dann eher im Rahmen von Comdirect, der Consorsbank oder Maxblue, also eher im Mittelfeld des Wertpapierdepot Vergleichs. Auch die Sonderaktion, über die sich über 1.500 ETFs ab 500 Euro Ordervolumen kostenlos kaufen lassen, weiß zu überzeugen. Mankos liegen eher im nicht vorhandenen Demokonto und CFDs sind nicht handelbar, ansonsten ist die ING-Diba für Gelegenheits-Trader durchaus zu empfehlen auch in Kombination mit einem Giro- oder Tagesgeldkonto.

  • Order Gebühren ab 4,50 Euro anstatt 9,90 Euro für 6 Monate
  • 1.500 ETFs ab 500 Euro Ordervolumen kaufen
  • kostenlose Depotführung
  • kein Demokonto

Comdirect

Comdirect ist die Direktbank der Commerzbank und für ihr Wertpapierdepot und Girokonto bekannt. Neukunden profitieren 12 Monate lang von Trading Konditionen ab 3,90 Euro an deutschen Börsen und im ausserbörslichem Direkthandel. Es werden 3 Jahre lang keine Depotgebühren verlangt und anschließend bleibt das Depot weiterhin kostenlos, sofern zwei Transaktion im Quartal, die Nutzung des Girokontos oder ein regelmäßiger Wertpapiersparplan erfolgt. Sonst fallen 1,95 Euro pro Monat an Kontoführungsgebühren an, ein Wechsel zu einem anderen Broker oder die Schließung des Depots wäre da die bessere Alternative.

  • 12 Monate lang ab 3,90 Euro traden
  • kostenlose Realtimekurse
  • 24 / 7 Support und viele Supportmöglichkeiten
  • Wertpapierdepot nur 3 Jahre lang bedingungslos kostenlos

Consorsbank

Die Consorsbank gehört mit der Comdirect zu den größten Brokern Deutschlands und Neukunden können sich für 12 Monate zu Trades ab 3,95 Euro erfreuen. Im Gegensatz zum Comdirect Depot ist das Consorsbank Wertpapierdepot dauerhaft kostenlos und es müssen keine Voraussetzungen erfüllt werden. Von den Trading Konditionen liegt die Consorsbank im Mittelfeld und in ähnlichem Preis Segment, wie die Comdirect, Maxblue, sbroker und andere vergleichbare Broker. Neukunden profitieren ebenfalls von starken Tagesgeldkonditionen. Auch Sonderaktionen mit reduzierten Trading Gebühren oder gar kostenlosen sorgen regelmäßig für Ersparnisse bei den Trading Kosten.

  • 12 Monate Trades ab 3,95 Euro pro Trade ausführen
  • Top Tagesgeld-Konditionen für Neukunden
  • dauerhaft kostenlose Depotführung
  • Tagesgeld-Konditionen nach der Neukundenphase sehr schlecht

1822direkt

1822direkt ist eine Direktbank der Frankfurter Sparkassen und bietet auch Wertpapierdepots an. Neukunden profitieren 3 Monate lang von einem kostenlosem Wertpapierdepot und danach bleibt es bei einem Depotbestand oder einer Transaktion im Quartal. Die Voraussetzungen sind daher bei aktiven Kunden durchaus leicht zu erfüllen und die Trading Konditionen sind eher im Bereich der Consorsbank oder Comdirect und unvergleichbaren Brokern. Außerdem erhält man 50 % Rabatt auf die Tradingkosten in den ersten 3 Monaten. Auslandsorder sind besonders teuer und von diesen sollte bei 1822direkt eher abgeraten werden. Außerdem gibt es für Neukunden eine 100 Euro Akitiverungprämie, 50 Euro Empfehlungsprämie und 50 Euro Depotübertragungsprämie.

  • 3 Monate 50 % Rabatt auf die Tradingkosten
  • Viele Prämienangebote für Neukunden
  • sehr hohe Auslandsordergebühren
  • Wertpapierdepot nur 3 Monate garantiert kostenlos

sbroker

sbroker ist das Brokerangebot der Sparkassen und genießt daher ein großes Kundenvertrauen. Von den Konditionen liegt sbroker im Bereich maxblue, Comdirect und der Consorsbank und daher eher im Mittelfeld. Die Depotführung ist kostenlos, sofern eine Transaktion im Quartal oder ein Vermögensbestand von über 10.000 Euro und ein Depotbestand über 0 Euro vorhanden ist. Außerdem profitieren alle Neukunden von Trades ab 4,99 Euro für 6 Monate. Ein weiterer Vorteil sind sehr viele Sonderaktionen, bei denen man von besonders günstigen oder gar kostenlosen Transaktionsmöglichkeiten profitiert.

  • 6 Monate 50 % Rabatt auf die Tradingkosten
  • Viele Sonderaktionen
  • kostenloses Wertpapierdepot nur 6 Monate lang (Bedingungslos)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen